Was wir machen

Magdeburger Moderne selbst entdecken

 

Unser Bild vom Magdeburg der 1920er Jahre ist von zeitgenössischen Fotografien geprägt. Aufnahmen von bedeutenden Künstlern wie Xanti Schawinsky geben manchen unverstellten Einblick in eine Zeit des Aufbruchs.

Die umfangreichste Sammlung dieser Art ist der Fotobestand des Magdeburger Hochbauamts. Das Stadtarchiv Magdeburg veröffentlicht aus diesem Fundus etwa 1.200 Aufnahmen in einer Onlineausstellung mit 30 Kapiteln. Im Jubiläumsjahr „100 Jahre Bauhaus“ ist es unsere Einladung an alle, die Magdeburger Moderne selbst zu entdecken.

Diese Präsentation ist der Auftakt für eine neue Plattform, auf der das Stadtarchiv Magdeburg digitalisiertes Archivgut aus ausgewählten Beständen online veröffentlicht. Maßgeschneiderte Angebote zur Magdeburger Stadtgeschichte ergänzen so unsere Präsenz auf Portalen wie Archivportal-D oder Ancestry.com.

Wollen Sie mehr über unsere Bestände und unsere Arbeit erfahren? Wollen Sie selbst die Geschichte Magdeburgs erforschen? Besuchen Sie unsere Homepage und nutzen Sie unsere Angebote.

 

Der Fotobestand Hochbauamt im Stadtarchiv Magdeburg

 

Der Fotobestand entstand in der Grafikabteilung des Magdeburger Hochbauamtes. Er besteht überwiegend aus Glasnegativen in verschiedenen Formaten (6 x 9 cm, 13 x 18 cm, 24 x 30 cm). Daneben enthält er Alben, in die die ersten Kontaktabzüge eingeklebt sind.

Der Bestand enthält ca. 33.000 Aufnahmen aus dem Zeitraum 1912 bis 1958. Der zeitliche Schwerpunkt liegt auf den 1920er Jahren bis 1945. Der Bestand wurde im Mai 1977 vom Büro des Stadtarchitekten an das Stadtarchiv abgegeben. Eine thematische Gliederung war nicht erkennbar. Zur Erschließung wurde nach der Übernahme in das Stadtarchiv eine Schlagwortkartei erarbeitet. Seit 2005 liegt ein Großteil der Aufnahmen auch digital vor und kann in der Archivdatenbank recherchiert werden.

Die umfangreiche Sammlung setzt einen besonderen Fokus auf die „Ära Beims“, die Jahre der Amtszeit 1919 bis 1931 von Oberbürgermeister Hermann Beims (1863–1931). Die 1920er Jahre waren von schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen geprägt, stehen aber zugleich für manche wegweisende Entwicklung in Politik, Gesellschaft, Kunst und Kultur. Der Bestand enthält zahlreiche Außenaufnahmen, vor allem Siedlungsbauten der 1920er Jahre, Denkmäler, Parkanlagen, die Elbe, Hafen, Brücken und Industriebetriebe. Dokumentiert sind aber auch Bestände der Magdeburger Museen, der Stadtbibliothek und des Stadtarchivs, Arbeitsschwerpunkte im Gesundheitswesen sowie Persönlichkeiten der Stadtverwaltung.

Die Auswahl der Motive folgte keiner Systematik, sondern steht mit den konkreten Arbeitsaufgaben von Fotografen, Architekten und anderen Mitarbeitern des Hochbauamtes in Verbindung. Dabei bleiben stets Lücken. So fehlt etwa jede Aufnahme des Stadtschulrats Gustav Löscher (1881–1946), dem es gelang, Magdeburg bis 1933 zu einem reichsweit beachtetem Zentrum der Reformpädagogik zu machen.

Die Namen der im Dienst des Hochbauamtes tätigen Fotografen sind unbekannt. Eine Reihe von Fotos wird dem Bauhaus-Absolventen Xanti Schawinsky zugeschrieben, der die Grafikabteilung von 1929–1931 geleitet hat.

 

Unser Dank:

 

Erarbeitet 2018/19 von einem Team des Stadtarchivs Magdeburg (Michael Blosfeld M.A., Konstanze Buchholz, Stefan Richter, Dr. Sabine Schaller; Idee und Leitung: PD Dr. Christoph Volkmar).

Wir danken für vielfältige Beratung und Unterstützung: Nils-Christian Faulhaber und Michael Stürzebecher (KID Magdeburg GmbH), Dr. Annegret Laabs (Kunstmuseum U. L. F. Magdeburg), Dr. Michael Stöneberg (Kulturhistorisches Museum Magdeburg), Prof. Dr. Christian Antz (Landeshauptstadt Magdeburg) u. v. m.

 

Literatur:

 

-Adressbücher der Stadt Magdeburg 1918-1936

-Anpfiff in Magdeburg. Die Ursprünge des Fußballsports und Quellen zur Sportgeschichte im Stadtarchiv, Magdeburg 2007

-Beil, Viola/Winfried Brenne/Thomas Krayl: Gartenstadt-Kolonie Reform, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 16/1995)

-Deutsche Theaterausstellung Magdeburg, Offizieller Führer, Magdeburg 1927

-Deutschlands Städtebau – Magdeburg, Berlin 1927

-Doehler, Martha/Iris Reuther: Die Curie-Siedlung in Neustadt, Magdeburg 1994 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 22/1994)

-Diesn.: Magdeburg – Die Stadt des Neuen Bauwillens, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 39 I/1995)

-Diesn.: Siedlungsentwicklung in Westerhüsen Magdeburg Südost, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 35/1995)

-Fernow, Dirk/Thomas Gerecke, Geschichtliche Aufarbeitung, Sanierung und Neunutzung des Stadiongeländes der "Neuen Welt" in Magdeburg (Diplomarbeit 2003), vorh. im Stadtarchiv Magdeburg, Bestand CD 15

-Fischer, Friedhelm/Christian Kopetzki: Gartenstadt- und Erwerbslosensiedlungen aus der Zeit der Weimarer Republik in Magdeburg, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 38/1995)

-Gerling, Heinz/Helmut Menzel: Gartenstadtsiedlung Westernplan, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 23/1995)

-Heinrich, Guido/Gunter Schandera (Hg.): Magdeburger Biographisches Lexikon, 19. und 20. Jahrhundert; biographisches Lexikon für die Landeshauptstadt Magdeburg und die Landkreise Bördekreis, Jerichower Land, Ohrekreis und Schönebeck, Magdeburg 2002 (auch online verfügbar, Stand: 17.4.2007)

-Hermann-Beims-Siedlung, Magdeburg 1994 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 13/1994)

-Interessengemeinschaft Historischer Nahverkehr und Strassenbahnen bei den MVB e.V., Die Historie der Magdeburger Straßenbahn, Internet-Ressource, Zugriff 18.2.2019

-Köster, Gabriele/Michael Stöneberg (Hg.): Bunte Stadt – Neues Bauen. Die Baukunst von Carl Krayl, Berlin 2016

-Korbel, Günther: Von Magdeburg nahm ein Frühlicht seinen Weg – Gedanken zur Zukunft der Stadt, Magdeburg 2000 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 75/2000)

-Krusche, Friedemann, Theater in Magdeburg, Bd. 2: Ein Streifzug durch das 20. Jahrhundert, Halle/Saale 1995

-Labouvie, Eva (Hg.), Frauen in Sachsen-Anhalt, Bd. 2: Ein biographisch-bibliographisches Lexikon vom 19. Jahrhundert bis 1945, Köln/Weimar/Wien 2019

-Laube, Rudolf, Der bautechnische Teil der Kühlwasserversorgung des Kraftwerks der Mitteldeutschen Kraftwerk Magdeburg AG (Mikramag) in Magdeburg, in: Die Bautechnik, 11 (1933), Heft 46, S. 631-633

-Magdeburg – Architektur und Städtebau, Halle/Saale 2001

-Nippa, Annegret: Die Anger-Siedlung in Magdeburg, Magdeburg 1994 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 19/1994)

-Dies.: Bruno Taut – Eine Dokumentation, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 20/1995)

-Olbricht, Heinz-Joachim/Stefan Schlüter: Schlachthofquartier, Magdeburg 1994 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 17/1994)

-Siedlung Cracau, Magdeburg 1994 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 14/1994)

-Symposium Bruno Taut in Magdeburg, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 48 I u. II/1995)

-Ullrich, Sabine: Magdeburger Schulen, Magdeburg 2006 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 62/2006)

-Dies.: Die Stadthalle – Monument der Magdeburger Moderne, Magdeburg 2004 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 65/2004)

-Volksstimme. Tageszeitung der Sozialdemokratischen Partei im Regierungsbezirk Magdeburg, Internet-Ressource der Friedrich-Ebert-Stiftung, Zugriff 18.2.2019 

-Wille, Manfred: Magdeburgs Aufbruch in die Moderne, Magdeburg 1995 (= Landeshauptstadt Magdeburg/Stadtplanungsamt Magdeburg, 39 II/1995)